Es gibt kein Zurück

Diese Website ist allen Menschen gewidmet, die sich im Prozess des Erwachens befinden, auf ihrem Pfad der Erleuchtung. Und all jenen, die bereits erwacht sind, denn häufig haben diese es noch nicht realisiert, dass sie schon erleuchtet sind. Und wenn doch, dann können sie leicht über Jahre ihre lieben Probleme mit ihrem Erwachtsein haben.

Was ist Erwachen oder Erleuchtung überhaupt? Was geschieht in diesem Prozess?

Es ist die größte Herausforderung, der sich ein Mensch überhaupt stellen kann. Es gibt nichts, absolut nichts auf der ganzen Welt, im ganzen Leben, im deinem gesamten Dasein auf der Erde, was brutaler ist als das Erwachen. Keine Krankheit, keine Anstrengung, keine Folter, kein Entbehren, kein Verlust und keine Niederlage, die normale Menschen kennen, kommt auch nur ansatzweise an die Härte des Erwachens heran.

Es beginnt alles ganz harmlos. Du spürst etwas in dir, das dich dazu veranlasst, Fragen zu stellen, die du früher nicht gestellt hast. „Muss das Leben wirklich so sein, wie es zu sein scheint? Gibt es da keine Alternativen? Kann nicht alles einfacher sein? Ist dieses Leben, das ich führe, so wie alle anderen, wirklich alles? Oder ist da nicht mehr? Vielleicht sogar viel mehr?“ Du beginnst, über alles Mögliche nachzudenken und Alternativen zu suchen. Du schmiedest Pläne, dein Leben zu verändern. Du beginnst, Bücher zu lesen, die nicht in den wissenschaftlichen Regalen zu finden sind.

Wenn dein innerer Drang immer noch da – oder schlimmer – noch stärker ist als zuvor, setzt du dich mehr und mehr mit metaphysischen Dingen auseinander. Du findest sogenannte unerklärliche Phänomene spannend wie nie zuvor, befasst dich mit Esoterik und/oder alten spirituellen Lehren aus aller Welt. Du beginnst Übungen zu machen wie Yoga, Atemübungen und ähnliches. Du deckst dich ein mit Kristallen, Düften und Klängen. Du verschlingst Bücher und besuchst Seminare und Workshops. Und du stellst fest, dass du in ziemlich kurzer Zeit ziemlich viel an deinem Leben verändert hast. Deine alten Freunde verstehen dich zu einem großen Teil nicht mehr und machen sich lustig über dich. Aber das macht dir wenig, denn du hast neue Freunde gefunden, die auf deiner Welle sind.

Bis hierher hat alles noch nichts mit Erwachen zu tun.
Du schläfst genauso tief wie eh und je und wie alle anderen. Und an diesem Punkt kannst du verweilen bis zum Ende dieses Lebens, oder du kannst umdrehen und wieder etwas anderes tun.

Es sei denn, dein innerer Drang ist immer noch da, dann gehst du weiter. Du lässt langsam den Firlefanz deiner vorigen Entwicklungsstufe hinter dir und stellst dir in vollem Ernst und mit der ganzen Leidenschaft deines Herzens die Frage: „Wer zum Teufel bin ich eigentlich wirklich? Wie zum Teufel ist das Leben wirklich? Wie zum Kuckuck komme ich weiter?“ Das sind die Fragen der Fragen, wenn sie wirklich aus diesem inneren Drang kommen. Sie veranlassen dich, praktisch jeden Preis für dein Erwachen zu bezahlen, obwohl du an dieser Stelle noch gar nicht glaubst, dass es einen Preis gibt. Aber deine Bereitschaft ist da, jetzt hast du die Bühne des Erwachens betreten. Was dir an diesem Punkt noch nicht bewusst ist, ist:

Ab jetzt gibt es kein Zurück mehr!

Je länger du dich im Prozess des Erwachens befindest, wird dein Leben immer mehr ein totaler Horror. Und du hast keine Wahl als immer weiter zu gehen, du kannst nicht mehr zurück. Es verändert sich einfach alles in dir, und du kannst dir noch nicht einmal vorstellen, was alles ist. Es wird dir der Boden unter den Füßen weg gezogen, du befindest dich im freien Fall. Du klammerst dich an alle möglichen altgewohnten Dinge, damit du irgendeinen Halt im Leben findest, und das macht die Sache nur noch schlimmer. Du wirst durch die Luft gewirbelt, nach oben, nach unten, in alle Richtungen, und du klammerst. Alte Gewohnheiten, alte Lösungswege, alte Verhaltensmuster, alte Glaubensmuster.

Im Lauf der Zeit verlierst du mit höchster Wahrscheinlichkeit alle Freunde und deine gesamte Familie. Du brauchst ziemlich lang um draufzukommen, dass nicht deine Lieben dich verlassen haben, sondern dass du sie verlassen hast. Mit großer Wahrscheinlichkeit verlierst du dein ganzes Geld, weil du deinen Selbstwert (unter anderem) über Geld definiert hast. Du verlierst alles, was dazu diente, deinen Selbstwert aufrecht zu erhalten. Mit größter Wahrscheinlichkeit erlebst du gesundheitliche Probleme, wie du sie davor nicht kanntest. Und kein Arzt kann dir sagen, was mit dir los ist. Ärzte sind bei deinem Anblick hilfloser als du selbst.

Früher oder später verlierst du deinen Job, aktiv oder passiv. Es ist dir nicht mehr möglich, Dinge zu tun, die andere von dir wollen, dir von anderen irgendetwas vorschreiben zu lassen. Und dabei auch noch für den Reichtum anderer zu arbeiten anstatt für deinen eigenen. Du kannst nicht mehr Tätigkeiten nur deshalb verrichten, weil sie ein bisschen Geld fürs Überleben bringen.

Du wirst immer mehr und immer häufiger von Ängsten gequält, die du in deinem ganzen Leben noch nicht erlebt hast. Und das aus scheinbar keinem Grund. Du bist verletzlich bis zum Anschlag, der leiseste Hauch wirft dich aus der Bahn. Mit zunehmender Dauer des Prozesses funktioniert immer weniger, was einmal funktioniert hat. Was immer du anpackst, funktioniert holprig oder gar nicht oder nur mit immer größerer Anstrengung. Von einmal gelernten Manifestationstechniken ganz zu schweigen. Du fühlst dich ohnmächtig wie nie zuvor. Oft fühlst du dich nicht mehr in der Lage, überhaupt irgendeine Wahl zu treffen.

Du brauchst einige Zeit, um dir selbst unumwunden einzugestehen, dass du mit keinem Menschen mehr kommunizieren kannst. Kein Mensch versteht, was du sagst und was du tust. Und du kannst mit den Spielen der Menschen nichts mehr anfangen. Aus dir ist ein Schmetterling geworden, der unter Raupen lebt, aber der sich zu allem Überfluss nicht dessen bewusst ist, dass er ein Schmetterling unter Raupen ist. Und du zweifelst an dir selbst, wie so oft.

Immer wieder fragst du dich, was mit dir los ist und was du falsch machst. Du hast immer geglaubt, dass die Dinge immer besser werden, dass dein Leben immer leichter und schöner wird, wenn du dich auf dem Weg des Erwachens befindest. Was für eine Dissonanz! Was für eine Enttäuschung! Was für ein Desaster!

Verdammte Erleuchtung!

Oft verfluchst du deinen Weg zur Erleuchtung und die Erleuchtung selbst. Vermutlich verschlingst du Channelings oder Webseiten von tatsächlichen oder selbsternannten Meistern und natürlich Bücher, um irgendeinen Trost und Halt zu finden. Aber in deinem Leben kommt es immer anders, als die Botschaften verkünden.

Du unternimmst Anstrengung um Anstrengung, um irgendwie Herr der Lage zu bleiben, um diesen verdammten Erwachensprozess zu beschleunigen oder angenehmer zu gestalten. Du kämpfst eine Schlacht nach der anderen, jede größer als die vorangegangene. Von einzelnen kleinen Zwischensiegen abgesehen machen deine Anstrengungen die Sache nicht besser, sondern schlechter.

Denn der Prozess des Erwachens liegt nicht in deiner Hand! Du weigerst dich ständig, diese Tatsache zu realisieren und kämpfst weiter. Aber es liegt nicht in deiner Hand. Du kannst den Prozess nicht gestalten und nicht beschleunigen. Jeder Versuch in diese Richtung bringt noch mehr Schmerzen. Du tust alles Mögliche, nur eines nicht: das Leben genießen und dir keine Sorgen machen. Das schaffst du ums Verrecken nicht.

Eine weitere Tatsache willst du ebenfalls nicht realisieren: Es geht nicht mehr um dich.
Oh, ich erinnere mich gut daran, wie lange und wie sehr ich mich gegen diese Wahrheit gesträubt habe. Meine Identität war angegriffen. Aber irgendwann musste ich sie akzeptieren.

Es geht nicht mehr um dich, das heißt, es geht nicht mehr um dein menschliches Selbst. Es geht schon die längste Zeit um dein ganzes Selbst, es geht um alles, was du bist. Es geht nicht mehr nur um die Spitze des Eisbergs (= den Menschen), sondern um den ganzen Eisberg. Das schließt natürlich die menschliche Existenz mit ein, aber es geht nicht primär um sie. Der erleuchtete Mensch hat realisiert, wer er wirklich ist, wie groß und grenzenlos er wirklich ist, und es geht eben um das ganze Wesen, nicht um dieses alte, menschliche Selbst.

Verdammte Erleuchtung!

Dies ist natürlich nur ein ganz kleiner Abriss dessen, was mit einem erwachenden Menschen passiert. Aber jeder, der sich in der heißen Phase des Erwachens befindet, fühlt sich wohl bestätigt. Alle anderen, die zufällig über diese Website gestolpert sind, mögen sich fragen, warum sich ein Mensch das Erwachen antun sollte. Die Antwort ist: aus keinem Grund. Jeder, der einigermaßen glücklich mit seinem Menschenleben ist, kann getrost die Finger davon lassen. Die wirklich Erwachenden und Erwachten haben keine menschlich-bewusste Wahl zum Erwachen getroffen. Sie verspürten einfach diesen inneren Ruf, dem sie folgen mussten. Irgendwann haben sie dann auch in ihrem menschlichen Bewusstsein die Wahl bestätigt, die sie – dem menschlichen Selbst nicht bewusst – auf ihrer Seelenebene getroffen hatten, vermutlich schon vor ihrer Geburt. (Was mich betrifft, definitiv vor meiner Geburt.)

Irgendwann hat das – momentan menschliche – Wesen das Leben in Kleinheit, Begrenzung und Unfreiheit satt und sagt sich: Schluss damit! Und dann beginnt die Reise ganz einfach. Am Ende schlüpft der freie, sehende, souveräne Schmetterling aus dem Kokon, der mit Raupen nichts mehr gemeinsam hat. Er ist ein völlig anderes Wesen.

Es fallen Glaubenssysteme und Illusionen – letztlich, nach langem Kampf. Denn der Mensch hält sie fest bis zum bitteren Ende. Deshalb kann der Prozess des Erwachens Jahrzehnte lang dauern. Er kann aber auch nur einige Jahre dauern. Vor allem dann, wenn der Erwachende qualifizierte Unterstützung erfährt.

Kuthumi hat einmal gesagt: „Auf dem Weg zum Aufstieg habe ich alles verloren.“ Wie wahr! Ich gehe weiter und sage: Der Erwachende muss alles verlieren, alles aufgeben, alles loslassen. Er kann keinen alten Ballast mitnehmen. Es gibt keinen Schmetterling, der irgendetwas Raupenhaftes an sich hat.

Ich mache diese Website weder aus finanziellen Gründen noch wegen eines erhofften Ruhmes. Ich mache sie, weil ich aus eigenem Erleben weiß, wie zahlreich die Fallen sind, in die man tappen kann. Wie groß einem die Hürden erscheinen können. Wie zermürbend das ewige Zurückfallen ins Massenbewusstsein und in alte Muster sein kann. Wie lange es dauern kann, zu realisieren, dass man bereits ein Schmetterling ist. Und wie lange es dauern kann, zu lernen, sich als Schmetterling zu bewegen. Da gelten auf einmal völlig andere Regeln, an die sich der relativ junge Erwachte erst gewöhnen muss.

Menschen, die nicht wissen, was ich mittlerweile weiß, glauben ständig, sie würden etwas falsch machen und untergraben damit ihr ohnehin verbesserungswürdiges Selbstvertrauen immer mehr. Diese Menschen möchte ich nicht alleine lassen. Sie finden hier umfangreiche Materialien, die sie sich Stück für Stück immer wieder zu Gemüte führen können, wenn sie Rat, Trost und Unterstützung brauchen. – Und natürlich kannst du mich jederzeit kontaktieren.

Ich versuche ständig, alles, was ich weiß, hier zu dokumentieren. Aber ich weiß auch, dass es immer wieder Bereiche gibt, an die ich nicht denke. Solltest du etwas Wesentliches vermissen, kannst du mir das natürlich auch mitteilen.

Ich wünsche dir viele erhellende Momente auf meiner Website!

Reiner Maria