Wer braucht Neue Lehrer?

Jeder Schüler der Neuen Energie ist auch ein Lehrer, ob er das nun angestrebt hat oder nicht. Er lehrt schon alleine durch seine bloße Existenz und durch den Weg, den er eingeschlagen hat. Und dann und wann auch durch Worte. Und jeder Lehrer braucht ab und zu auch seinerseits einen Lehrer, denn Klarheit kann man nie zu viel haben. Da jeder Lehrer von alter Energie und Massenbewusstsein umgeben ist, verstrickt er sich immer wieder mal in Illusionen.

Mir sind viele Menschen auf dem Weg zur Erleuchtung begegnet, denen es ein Herzensanliegen ist, ihr Wissen weiterzugeben. Sie möchten so gerne anderen Menschen helfen. Mir sind einige begegnet, die das auch tun, die das Lehren zu ihrem Beruf gemacht haben. Und fast alle, die ich kennen gelernt habe, wählten dabei die Variante, erwachende Menschen zu unterstützen. Manchmal hatte ich aber den Eindruck, dass eigentlich ganz andere Leidenschaften in diesen Lehrern schlummerten.

Es stellt sich also die Frage: Wer braucht Neue Lehrer?

Natürlich, erwachende und auch bereits erwachte Menschen sind – vor allem im Kontext von Erwachen und Erleuchtung – die ersten, die Neue Lehrer brauchen, oft wirklich dringend. Sie haben ihren Ruf zum Erwachen inmitten einer alten Welt vernommen, das gilt zumindest für die meisten. Es waren zwar neue Lehren vorhanden, aber keine Neuen Lehrer. Niemand gab den Katalysator für ihre eigene Weisheit ab. Sie quälten und quälen sich durch altes Lernen mit Lehrern alten Stils, und so fassten sie nie dieses große Vertrauen in sich selbst. Neues Lernen und Neue Lehrer können ihnen viel Ungemach ersparen.

Aber die ganze Welt braucht Neue Lehrer! Nicht nur Menschen im Übergang. Neue Lehrer werden überall gebraucht. In der Wirtschaft, in der Politik, im Bildungswesen, in der Wissenschaft, im Geldwesen, in der Kunst bzw. im Kunstbetrieb … überall. Die Welt dürstet nach Neuen Lehrern, auch wenn es oft so aussieht, als ob da überall nur alte Kräfte sitzen würden, die nur ihr altes System aufrecht erhalten wollen. Diese Kräfte sitzen zwar überall, aber sie sind umgeben und durchdrungen von Menschen, die etwas Neues wollen. Oft ist es ihnen gar nicht voll bewusst, aber sie steigen sofort ein, wenn ein Neuer Lehrer kommt und über die Dinge aus der Sicht der Neuen Energie spricht.

Ich habe diese Erfahrung oft gemacht. Wo immer ich hingekommen bin, in welche soziale Schicht und in welchen Gesellschaftsbereich auch immer, die Menschen wollten hören, was ich zu sagen hatte. Und diese Menschen sind keine kleine Minderheit mehr, buchstäblich die ganze Welt ist von ihnen durchdrungen. Oft hatte ich den Eindruck, dass die alten Kräfte in der Minderheit sind. Eine Minderheit, die laut schreit und mit Krallen an ihrer Macht festhält. Die anderen Menschen sind eben nicht erwacht, in der Regel nicht einmal auf dem Weg des Erwachens, und in dieser Position trauen sie sich nicht von selbst, aus den alten Spielen auszusteigen. Aber sie spüren, was echt und was aufgesetzt ist. Man kann überall deutlich wahrnehmen, dass die Welt im Aufstieg ist, auf dem Weg in das Neue.

Es ist letztlich egal, was ein erwachender oder ein erwachter Mensch tut und wo er tätig ist, er lehrt überall, und er wird überall gebraucht. Darum möge jeder seine Leidenschaften überprüfen und gemäß seinen größten Leidenschaften handeln. Der Mensch in der Neuen Energie kann überall und durch alles lehren. Es ist sogar sehr wichtig, dass es mehr Neue Lehrer in den verschiedensten Lebens- und Gesellschaftsbereichen gibt, sie sind dort im Moment etwas unterrepräsentiert. Die alten Systeme sind dabei, zusammenzubrechen, das ist mehr als deutlich zu sehen. Doch es fehlt noch an Lehrern, die Alternativen aufzeigen. Das macht den gesellschaftlichen Übergang schwieriger, obwohl die Zeit reif dazu ist.

Die heutige Welt ist ziemlich hilflos. Die Politiker, die Wirtschaftsbosse, sie alle sind hilflos. Sie haben keine Antworten, auch wenn sie lauthals das Gegenteil behaupten. Sie haben keine Ahnung davon, was wirklich geschieht und wie die Dinge wirklich funktionieren. Jeder erwachende Mensch ab der Phase 3 des Erwachens hat ein wesentlich besseres und tieferes Verständnis von den Dingen des Lebens und der Welt als alle anderen, Spitzenpolitiker mit eingeschlossen. Bloß begeben sie sich nur allzu gerne in die ausschließliche Position des Schülers, der ja noch so viel zu lernen hätte. Aber glaube mir, die Welt hungert nach deinen Sichtweisen und Erkenntnissen, auch wenn sie dich vordergründig zurückweist und dich belächelt.

Freilich sollten alle erwachenden und erleuchteten Menschen, die sich bewusst als Lehrer betätigen, in welchen Bereichen der Gesellschaft auch immer, bereits gelernt haben, auf neue Art zu lernen. Nur dann wirken sie echt und authentisch und werden von ihrer Umgebung ernst genommen, nur dann können sie auf neue Art lehren. Und sie sollten nur das lehren, was sie selbst auf Ebene 4 wissen.

Beitrag des Moments

Die Antwort lautet wenig überraschend: zu mir. Allerdings musste ich erst einen gewissen Grad an Bewusstheit erreichen, um wirklich zu begreifen, was zu mir bedeutet. wink