Hilfsmittel im Übergang

Wie ich im Bereich Übergang schon an mehreren Stellen beschrieben habe, passiert dieser Übergang und alles dafür Notwendige von selbst. Der Mensch muss daran nicht mitwirken, im Gegenteil, das alte, duale Selbst soll gar nicht mitwirken, denn das stirbt ja. Jedes Antauchen und Bearbeiten von Themen erschwert den Prozess.

Dem entsprechend findest du hier keine Techniken, die du anwenden kannst oder sollst. Der erwachende Mensch muss zwar an nichts arbeiten, dennoch ist der Übergang schwierig, weil so viel Loslassen und sterben Lassen passiert und so viel völlig Unbekanntes vor sich geht, das den Menschen leicht dazu verführt, an etwas arbeiten zu wollen.

In diesem Bereich findest du Hilfsmittel, die dir die Zeit des Übergangs, der Transformation leichter, erträglicher und sorgloser gestalten können. Denn du stehst immer wieder vor der Frage, was du tun sollst, wenn sich zB eine Panikattacke anbahnt oder du nur einfach in völliger Ausweglosigkeit versinkst. Aber auch, wenn es dir eh ganz gut geht und du da nur mehr ein oder zwei lästige, alte Themen siehst, die du wirklich nicht mehr haben willst.

Im Grunde stehen alle hier angeführten Hilfsmittel unter dem Motto: Halte es einfach und mach dir keine Sorgen!

Beitrag des Moments

Seit einiger Zeit erlebe ich häufiger eine Ebene von mir, sodass ich heute einmal darüber schreiben möchte, obwohl mir hier Worte äußerst unzulänglich vorkommen. Es ist eine tiefe Ebene in mir, und ich erlebe sie während des Schlafens. Am deutlichsten kann ich sie im Übergang vom Schlaf zum Wachzustand erfahren, weil ich da schon Verbindung zu meinem Wachbewusstsein habe und trotzdem noch die Dimensionen des Traumzustandes erleben kann. Mittlerweile kann ich diesen Zustand schon ziemlich lange halten, manchmal sogar mehrere Stunden.