Über mich

Reiner Maria

Was sagt man über jemand, der nicht mehr der ist, der er einmal war? Und das gleich mehrmals? Dessen alte Identität völlig verschwunden ist und dessen neue Identität auch mehrere Wandlungen vollzogen hat? Hm.

Ich kann keine Biografie über mich schreiben, das müssten mehrere Biografien sein, wobei die alten irgendwie verschwunden sind. Also keine Biografie, die Vergangenheit spielt ohnehin keine Rolle.

Die erste wesentliche Wandlung vollzog sich ab September 2006, da begann mein bewusstes Erwachen. Nach ein paar Monaten war ich schon so anders, dass mich meine Freunde kaum wiedererkannten. Mein Erwachen begann, nachdem ich meinen Job gekündigt hatte, und es war mir im Hinterstübchen schon klar, dass es keinen weiteren Job mehr geben würde. Und so war es dann auch.

In den folgenden drei Jahren vollzogen sich mehrere Wandlungen. Nachdem ich meine Entwicklung sehr schnell (und sehr riskant!) vorantrieb, erlebte ich damals schon ein paar Neugeburten.

Die waren aber nichts im Vergleich zu der wirklichen Neugeburt im Dezember 2009, meiner Erleuchtung. Das machte aus mir aus mir restlos einen anderen. Das ist ein Diskontinuum! Die Raupe wird zur Puppe, die dann ein Schmetterling wird. Und der hat nichts mit einer Raupe gemeinsam. Nun hatte ich auch keine funktionierende Verständigung mit meinen ehemaligen Weggefährten, den erwachenden Menschen, mehr. Das bereitete mir durchaus Schwierigkeiten. Am Anfang.

Erwachende Menschen können sich nicht vorstellen, dass der Erleuchtete keiner mehr von ihnen ist, dass er ganz anders ist. Natürlich nicht, wie denn auch? Auf dieses Problem stieß ich damals oft, heute nur noch selten, aber es kommt vor.

Nun, was ich hier eigentlich sagen will, ist Folgendes: In früheren Inkarnationen konnten wir sagen, eine Inkarnation = ein Leben. Ein Menschenleben von der Geburt bis zum Tod. Heute gilt aber für erwachende Menschen etwas anderes. Wir erleben innerhalb einer Inkarnation mehrere Leben. Ich hatte bisher mindestens fünf oder sechs Leben im selben Körper. Das ist für viele Menschen durchaus nicht einfach, und es war auch für mich nicht einfach.

Seit meiner Erleuchtung hat sich auch vieles verändert. Das erste Leben war so ca, 2010 und 11. Das zweite ca. 2012 und 13. Das dritte 2014-16, das vierte 2017 bis heute. Ungefähr. Nach der Erleuchtung wuchs das Bewusstsein, das ich bin, rasant. Wenn ich auch nur zwei Monate zurück schaue, sehe ich so viel Veränderung in mir, dass ich es kaum fassen kann. Es fühlt sich jedes Mal an, als ob ich noch vor wenigen Monaten blind gewesen wäre im Vergleich zu heute. Was ich natürlich nicht war, aber mein Wachstum lässt es so erscheinen.

Meine spirituelle Familie war ab der heißen Phase meines Erwachens, also ab irgendwann im Jahr 2008, Shaumbra. Sie blieb es auch nach meiner Erleuchtung bis irgendwann 2011, obwohl das Verhältnis ab 2010 schon problematisch war. Natürlich, ich hatte mich von meinen Gurus getrennt, ich hatte sie geköpft. Das muss jeder Mensch tun, der in seine Souveränität geht, sonst ist er eben nicht souverän. Darüber hinaus habe ich mir viel Inspiration bei Eckhart Tolle, Jed McKenna und natürlich bei Allen Stacker geholt. Ebenfalls mag ich die monatlichen Channelings von Kuthumi durch Marisa Calvi sehr gerne.

Allen Stacker hatte eine besondere Bedeutung. Mitte 2012 erlebte ich eine Krise, die nichts anderes war, als eine neuerliche Einpuppung, weil sich mein zweites Erwachen anbahnte. Als es so weit war, musste ich etwas Neues tun und stieß sofort auf Allen Stacker. Bis dahin wusste ich nichts von diesem wunderbaren, erleuchteten Menschen in Down Under. Ich fand bei ihm viele Bestätigungen, die ich damals brauchte.


Unmittelbar nachdem ich wusste, wer ich wirklich bin, hatte ich das starke Bedürfnis, mich auszudrücken und eine Gemeinschaft mit Gleichgesinnten ins Leben zu rufen. Ich gründete die Internet-Plattform Shaumbra Österreich, shaumbra.at. Gemäß meiner inneren Ausrichtung wurde die Plattform sehr schnell international mit starker Beteiligung von Shaumbra aus weiten Teilen der Welt.

Im Jahr 2011 benannte ich diese Website um in Open Shaumbra unter Beibehaltung der Domain shaumbra.at. Ich entwickelte die Seite völlig neu und startete viele Initiativen, ich wollte etwas bewegen und bewirken. Meinem Empfinden nach war diese Gemeinschaft noch nicht bereit für meine Initiativen, sie verstand nicht so recht, was ich meinte und wollte. Und ich realisierte immer mehr, dass ich auf einem falschen Pferd saß. Ich war viel zu sehr getragen davon, für andere etwas tun zu wollen, anstatt nur für mich selbst. Also folgte der erste Schritt des Rückzugs.

Im Herbst 2011 schloss ich shaumbra.at und gründete den Leuchtturm mit meiner neuen Domain rfmp.at. Hier gab es auch noch eine Art von Gemeinschaft, die aber viel kleiner und sehr anders aufgebaut war. Ich hatte noch immer alte Vorstellungen im Gepäck, von denen ich mich früher oder später verabschieden musste. Also schloss ich den Leuchtturm im Sommer 2012 und gründete Neue Energie Lehren mit der Domain neueenergie.cc. Endlich gab es nur mehr mich und meine Weisheit und kein altes Gepäck mehr. Ich erlebte damals etwas, was ich die zweite Stufe des Erwachens nannte, und entwickelte meine Lehren. Dies war nun endlich ausschließlich mein Ding.

In meiner ganzen Umorientierung wurde mein Leben von innen her turbulent. Ich zog mich immer mehr zurück, bis schließlich ab Herbst 2013 kein Mensch mehr etwas von mir hörte oder sah. Natürlich war ich auch aus dem Internet verschwunden. Diese Rückzugsphase sollte über drei Jahre lang dauern.

Zu Sommerbeginn 2016 meinte meine Seele, dass es jetzt an der Zeit war, den Rückzug zu beenden, wieder aktiv zu werden und mich unter Menschen Neuen Bewusstseins zu mischen. Sie tat dies, indem sie mir eines Morgens das Buch Europa Reinventa präsentierte und vor mir ausbreitete. Ich war in höchstem Maß überrascht, denn ein Buch über Europa kam weder in meinen Gedanken noch in meinen Träumen vor. Es war natürlich perfekt, denn in meinem Hinterkopf tauchte immer wieder einmal der Gedanke auf, ein Buch zu schreiben. Mir war aber damals überhaupt nicht danach, über Erleuchtung zu schreiben. Also lieferte mir meine Göttlichkeit Europa Reinventa. Und natürlich habe ich es aus der Perspektive des Erleuchteten geschrieben. Es war ein überaus spannendes Projekt. Ich fühlte mich in das europäische Massenbewusstsein ein um herauszufinden, was die Menschen wirklich wollten und wie weit sie bereit waren zu gehen. Mein altes Leben kam mir zugute und lieferte mir alle Kenntnisse und Erfahrungen über Wirtschaft, Finanzwesen, Politik, Rechtssysteme, Wissenschaft usw. Und so entstand ein absolut fundiertes Buch, das ein Europa präsentiert, mit dem Politiker und Finanzbosse sicher wenig anfangen können. wink Es geht eben um die Menschen, nicht um Machtinteressen. Ich war begeistert.

Im November 2016 war das Buch fertig. Ich erschuf zwei neue Websites, eine für das Buch und diese hier. Ich nahm wieder Kontakt zu alten Freunden auf und meldete mich wieder auf Facebook. Ich war wieder beseelt von der Leidenschaft, mit erwachenden und mit erwachten Menschen etwas zu tun, mit ihnen zusammen zu sein und meine Unterstützung beim Erwachen anzubieten.

Ab März 2017 veröffentlichte ich alle meine Bücher auf Amazon, später dann auch auf Google Play, und später auch im Buchhandel. Während meines Rückzugs war eine gewisse Nachfrage nach meinen früheren Büchern entstanden, vor allem Spirituelle Revolution wurde gefragt. Es ist heute, nach der Erstveröffentlichung im Jahr 2010, immer noch der Top-Seller unter meinen Büchern.

Und nun bin ich also hier. Mitten im Leben, voller Begeisterung und Freude und Liebe.


Was gibt es sonst noch zu sagen? Meine zwei größten Leidenschaften sind das Lehren und das Schreiben. Ich bin ein neuer Lehrer und habe einfach riesengroße Freude daran, Menschen bei ihrem Erwachen und auf ihrem Weg in der verkörperten Erleuchtung unterstützen. Und ich kann es ziemlich gut! Ich kenne im deutschsprachigen Raum niemand, der seit so langer Zeit das erleuchtete Leben erforscht, wie ich.

Darüber hinaus liebe ich die Künste. Musik, Malerei und andere bildende Künste, Theater und Film, und eigentlich alles, was mit Kreativität zu tun hat. Kreativität und Kunst bringen völlig andere Aspekte ins Leben und ins Bewusstsein der Menschen, sie verändern die Welt.

Ich führe ein ruhiges, mit viel Freude und Begeisterung erfülltes Leben in Wien. Ich kümmere mich herzlich wenig darum, was andere Menschen wollen, was ihrer Meinung nach richtig und falsch oder gut und schlecht ist. Natürlich nicht. Ich habe mich vor und nach meinem Erwachen von allem getrennt, vor allem von jeglichen Glaubensvorstellungen der Gesellschaft. Meine Weisheit habe ich immer in mir gefunden, nicht in Büchern und nicht bei Meistern. Mein Meister war immer ich.

Der Name Reiner Maria, unter dem ich überall firmiere, setzt sich aus meinem ersten und meinem dritten Vornamen zusammen. Er symbolisiert, dass ich das Männliche und das Weiblich in mir integriert habe. Ich hatte auch gleich viele weibliche und männliche Inkarnationen auf der Erde. In dieser Inkarnation spürte ich schon immer, dass ich mich deutlich von den anderen Männern unterschied. Ich bin froh, dass mir meine Eltern auch einen weiblichen Namen gaben, so musste ich nicht lange nach einem passenden Namen suchen.

Und schließlich: Ich liebe mich. heart

Kommentare

Lieber Rainer,

durch eine Shaumbra-Freundin bin ich auf Dich gestoßen.
Ich freue mich, dass Du Deine Weisheit in deutscher Sprache ausdrückst - bis jetzt begegnete ich hauptsächlich englisch-sprechenden Erleuchteten.

DANKE ! Ich freue mich .

Irene Margarete