Mein Blog: Mein Leben nach dem Erwachen

Hier findest du meine Blogeinträge von Anfang 2010 bis heute. Zwischen 2013 und 2016 habe ich keinen Blog geschrieben. Im Jahr 2012 habe ich aufgehört, weil ich eine neue Website machte, auf der es keinen Blog gab. Von Herbst 2013 bis Juni 2016 war ich auf meinem totalen Rückzug. Ich hatte weder eine Website noch war ich sonstwie im Internet aktiv. In der zweiten Jahreshälfte 2016 schrieb ich Europa Reinventa, und ab 2017 schrieb ich auch wieder einen Blog.

Die Einträge hier befassen sich vorwiegend mit dem Innenleben, wohingegen Meine Sicht auf die Welt sich auch mit dem Außen befasst.

Verflixte Spiritualität

Reiners Blog

Gestern schrieb ich nach über zwei Monaten wieder einmal etwas in mein Tagebuch. Nachdem sich am Donnerstag und Freitag die Themen „Meine Vollkommenheit“ und „Es ist alles egal“ auf wohltuende Weise in mir ausbreiteten, waren am Freitag und Samstag Potentiale und Wahlen in mir präsent. Ich wollte etwas darüber schreiben, wollte durch meinen Selbstausdruck Klarheit für mich gewinnen. Doch, wie so oft beim Schreiben, kam etwas ganz anderes aus meiner Feder, als ich vorhatte. :-) Ich schrieb und schrieb, es sprudelte nur so aus mir heraus, mein Selbst trat hervor. Hier ein Auszug daraus:

Meine (neue) Mutter

Reiners Blog

Letzte Nacht träumte ich, ich hätte eine andere Mutter bekommen. Es hatte sich herausgestellt, dass ich nicht der Sohn meiner vermeintlich leiblichen Mutter war. Mein Vater hatte mich mit einer anderen Frau gezeugt, die aber aus irgendwelchen Gründen verschwunden war. Die Mutter, die mich großzog, nahm mich als ihren Sohn auf. Meine Eltern verheimlichten mir die ganze Zeit, dass meine Mutter nicht meine Mutter war.

Du erlaubst – Teil 3

Reiners Blog

Gestern war ein guter Tag. Ich habe ihn mit zwei Shaumbra-Freundinnen verbracht. Gerlinde hatte wieder einmal in Wien zu tun, also trafen wir uns. Als sie mich mittags anrief, stellte sich heraus, dass sie gerade nur wenige Meter von meiner Wohnung entfernt war, ohne es zu wissen. Also gingen wir gleich in mein Stammcafé und verbrachten den Nachmittag miteinander. Am Abend trafen wir dann Elisabeth und quatschten bis 1h.

Drei Sessel

Reiners Blog

In letzter Zeit dachte ich öfter an eine bestimmte Art von Schreibtischsessel. Es sind alte Sessel, wie man sie früher an großen Schreibtischen hatte. Sie haben eine relativ große Sitzfläche, sind aus Holz, in der Regel nicht gepolstert, und ihre Rücken- und Armlehnen gehen ineinander über. Sie bilden zusammen einen bei den Armen verlängerten Halbkreis, wobei der Rückenteil oft geringfügig höher ist als der Armteil. Das macht in Summe dennoch eine relativ niedrige Rückenlehne und relativ hohe Armlehnen. Diese Sessel sind sehr gemütlich.

Akzeptieren, dulden, lieben

Reiners Blog

Ich mache mir Sorgen. Immer wieder. Und viel zu oft. Sorgen über mein Auskommen, meine Zukunft, meine Schöpfungen, die Auswirkungen meiner Handlungen usw. Ich habe Ängste. Immer wieder. Ich liebe mich. Immer wieder.

Robert Kennedy

Reiners Blog

Gestern sah ich mir den Film „Bobby - Der letzte Tag von Robert F. Kennedy“ an, der am Samstag im Fernsehen lief. Die Machart des Films gefiel mir ausgesprochen gut. Es wurden viele Geschichten von Menschen erzählt, die an diesem Tag irgendwie im Hotel Ambassador zu tun hatten. Auf diese Weise entstand ein guter Eindruck dieser Zeit. Robert Kennedy wurde von keinem Schauspieler dargestellt. Stattdessen wurden Originalaufnahmen des Senators geschickt in den Film integriert.

Schöpfung in der Neuen Energie

Reiners Blog

Seit ca. einer Woche beschäftigt mich das Thema Schöpfung intensiver als sonst. Nachdem ich anlässlich der Befassung mit dem freien Willen schon auf die Schöpferserie gestoßen war, beschloss ich, die ganze Serie zu lesen. Und ich muss sagen, ich staune nicht schlecht, was da schon alles drin steht. Die Schlüsselaussage für mich steht gleich ganz am Anfang, in Lektion 1. („Akzeptiert alle Dinge, wie sie sind“ vom 19. August 2000, übersetzt von Ulrike Heyer.) Zitat Tobias:

Der freie Wille

Reiners Blog

Adamus’ Aussagen über den freien Willen im letzten Shoud haben mich dazu inspiriert, diesem Thema nachzugehen und nachzuspüren. Zunächst habe ich tagelang nichts anderes gemacht, als es in mir wirken zu lassen. Denn, ich muss sagen, es hat sich schon Widerstand in mir geregt.

Jetzt werde ich nur noch größer

Reiners Blog

Mögliche Untertitel: Schreiben als Teil der Heilung oder Heilung durch bedingungslose Selbstakzeptanz.

Soeben habe ich einen Kommentar gelesen, den Martin aus Wien zu meiner Erfahrung Ich werde größer und kleiner gleichzeitig geschrieben hat. Anlässlich dessen habe ich meinen Beitrag wieder gelesen, weil ich gar nicht mehr wusste, was ich da geschrieben hatte. Und genau das ist das Schöne und Wunderbare. :-)

Das Leben ist keine Erfolgsgeschichte

Reiners Blog

Vor einigen Tagen habe ich von einer Shaumbra ein Mail erhalten, in dem sie unter anderem dies schrieb:

[…] Diese Plattform ist eine gute Idee und ich hoffe, wir werden viel Freude haben. Ja, sicher, werden wir das.
ICH werde mich im Moment noch zurückhalten, weil ich gerade viel Zeit für
mich brauche. […]

Und da schoss es mir wieder durch den Kopf, was ich von einigen Shaumbra kenne, unter anderem auch von mir selbst. Zurück halten, zurück ziehen, nicht hinaus gehen, möglichst alles mit sich selbst ausmachen ….

Selbstbeobachtung – eine alte Art, sich kennen zu lernen

Reiners Blog

Alte Energie entstand und entsteht durch die Trennung. Die Trennung in Hell – Dunkel, Männlich – Weiblich, Menschlich - Göttlich usw. Die getrennten Teile wollen aber zusammen kommen, zusammen sein, und erzeugen dadurch Energie, durch diese Anziehungskraft. Diese Energie nennen wir Alte Energie. Adamus hat das in Shoud 4 der Meisterserie sehr anschaulich erklärt. Wir teilten uns, trennten uns, um uns selbst besser kennen zu lernen. Die Trennung gab uns einen Blick auf uns selbst, den wir davor nicht hatten.

Ich habe beschlossen zu sterben

Reiners Blog

Vorige Woche traf ich eine Shaumbra aus der Steiermark. Sie hatte in Wien zu tun, schrieb mir ein Mail, und wir nutzten die Gelegenheit, uns kennen zu lernen. Unter vielen anderen Themen, über die wir redeten, erzählte sie mir ihre Lebensgeschichte. Natürlich nicht ihre ganze Geschichte, sondern den Teil, den ich mit der Rubrik Lebensgeschichte meine. Also wie sie zu ihrem jetzigen Weg kam, welche Erlebnisse besonders ausschlaggebend waren. Eine sehr schöne Geschichte übrigens. Bei dieser Geschichte kam sie in eine Situation, die tatsächlich lebensbedrohlich für sie war.

Ich werde größer und kleiner gleichzeitig

Reiners Blog

Die eine Seite

Mein Leben wird mir immer klarer. Das heißt, ich werde mir immer klarer. Eine „Erkenntnis“ jagt die andere, das geht sehr schnell. (Eine Erkenntnis ist ja nichts anderes als eine Bewusstwerdung. Es tritt etwas in mein Bewusstsein, was zuvor unbewusst war.) Manche Erkenntnisse scheinen mir sehr fundamental, wie zB der Bewusstseinskörper, von dem Adamus letztes Mal sprach, der letzten Dezember in mein Bewusstsein schoss und meine Wahrnehmung meiner selbst grundlegend änderte. Andere scheinen nicht so grundsätzlich, sind aber genauso erhellend.

Gegen Windmühlen kämpfen

Reiners Blog

Letzten Samstag habe ich mir zum ersten Mal einen Shoud via Webcast live angehört und angesehen. Sonst lese ich die Shouds immer (was ich diesmal auch tun werde). Diesmal war ich neugieriger und wollte nicht warten. Für mich war es ein nettes Erlebnis, aber nicht zu vergleichen mit dem Lesen. Die Erfahrung der Energien und der darin enthaltenen Botschaften ist für mich beim Lesen ungleich intensiver und stärker. Ich kann keinen Faktor sagen, aber es ist ein Mehrfaches. Und wenn ich eine Woche nach dem englischen Text auch den deutschen lese, erfahre ich noch einmal eine Facette mehr.

Selbstwert - Eine Heilung?

Reiners Blog

Am 11. Februar war in Wien wieder das monatliche Shaumbra-Treffen bei Elisabeth. Unter anderem erzählte sie uns von der Matrix-Quanten-Heilung, die sie seit ein paar Monaten macht. Gegen Ende des Treffens – es ging längst um etwas anderes – fragte Ulli, ob Elisabeth uns diese Heilung zeigen könnte. – Gesagt, getan. Elisabeth macht das so:

Seiten

RSS - Mein Leben nach dem Erwachen abonnieren