Die fünf Phasen des inneren spirituellen Erwachens

Ein Kurzer und näherungsweiser* Leitfaden

* Näherungsweise deshalb, weil es so viele mögliche Variationen für jeden Menschen in jeder Phase gibt und sie niemals völlig isoliert ist und mit der vorigen und der nächsten Phase überlappen kann. Wir können beispielsweise die sehr schwierige Phase des Loslassens hinter uns haben und in der Integrationsphase sein und dann irgendein uraltes Gepäckstück entdecken, das wir völlig ‚vergessen’ haben; vielleicht ein paar tief verwurzelte (und früher nicht sichtbare) Glaubenssätze an ‚heilige’ Tugenden des Leidens oder Armut oder unser angeborenes Unwertsein als Mensch – alles dank früherer, religiöser Indoktrination.

Zusätzlich gehen wir vielleicht durch die letzten vier Phasen immer und immer wieder. Jedoch jedes Mal mit mehr Gewahrsein und auf einer höheren Stufe des Verstehens. Und mit jedem Zyklus bewegen wir uns weiter weg von der Dualität und weiter in die Neue Energie.

Es gibt auch keinen besonderen Zeitrahmen für die einzelnen Phasen oder den ganzen Prozess. Der ganze Erwachensprozess kann einige Jahre dauern … oder länger. Manche Menschen wählen vielleicht, in diesem Leben nur bis zum Ende der Phase 2 zu gehen und somit in der Dualität zu bleiben. Sie sind nicht weniger geehrt als jeder andere.

Phase 1 – Die Geburt des Gewahrseins

Bis zur Phase 1 schlafen wir grundsätzlich und sind unbewusst, sonnen uns in der Dualität mit all ihren Illusionen und gehen durch die Bewegungen des Menschseins – Leben für Leben. Und dann passiert etwas an irgendeinem Punkt. Es klopft an unsere Tür … eine sehr schwierige Situation oder vielleicht eine persönliche Katastrophe, die uns antreibt, ein paar WIRKLICHE Antworten zu finden – die Warums und Wozus. Oder vielleicht ist es ein Buch, das uns ein Freund gegeben hat, oder wir werden zu einem Gespräch, einem Kurs oder einem Workshop ‚mitgeschleppt’. Es kann unsere totale Verbitterung mit der Oberflächlichkeit und Sinnlosigkeit von allem sein – mit unserer total langweiligen und zunehmend stressigen, geplanten Neun-bis-fünf-Vanille-Existenz. [Neun-bis-fünf (engl. Nine-to-five) ist im Englischen eine gängige Bezeichnung für einen durchschnittlichen Job, weil die üblichen Arbeitszeiten im angelsächsischen Raum von 9 bis 17 Uhr sind.] Was immer es jedoch ist, und es kann für jeden etwas anderes sein, es öffnet die Tür. Wir erwachen jetzt … und es ist aufregend. Booaah!

Phase 2 – Die Aufarbeitung

Dann kommt die Aufarbeitung. Jetzt haben wir unsere Augen offen, oder zumindest eines, und es ist Zeit, zu beginnen zu erforschen, mehr herauszufinden und ein besseres Verständnis zu gewinnen. Genau auf dieser Stufe wird der örtliche metaphysische Buchladen schnell zu unserem Lieblingsplatz auf der ganzen Welt. Wir beginnen, dort soviel Zeit zu verbringen und Geld auszugeben, dass die normalen Kunden glauben, wir gehören zum Personal, und der Besitzer liebt uns bedingungslos, weil wir im Alleingang seine Miete bezahlen. Was die Bücher betrifft, so können wir sie nicht schnell genug lesen (und unseren Freunden nicht schnell genug von unserer neu gefundenen Erleuchtung erzählen).
Während dieser Phase tauchen wir vielleicht in Krishnamurti, Khalil Gibran oder das Tao ein oder in eine der modellhaft gechannelten Lehren – Lazaris, Seth oder einen Kurs der Wunder. Oder wir fallen kurz in populäre, immer bereit stehende Lehren der Dualität – das Human Potential Movement [Eine Bewegung, die in den 1960er Jahren in Kalifornien entstand und davon ausgeht, dass Menschen ein viel größeres Potential haben als sie leben.] … unbegrenzte Macht, der Wettbewerbsvorteil, Selbstmeisterschaft und das „richtige Zeug“.

Dann gibt es da die verschiedenen Kurse und Workshops – Kristallheilung, vergangene Leben, Aromatherapie, Meditation, aufgestiegene Meister, Tantra- Mantra, Chakrawirbel und die letzte Wahrheit … und gelegentlich die alt vertraute Wahrsagerei, um zu überprüfen, dass unsere Zukunft voll von schönen Dingen ist. Und alles fühlt sich so neu, so frisch und so gut an – so gut, dass wir gegen Ende dieser Stufe tatsächlich nicht zu Heilern und Seminaren GEHEN, sondern einige von uns machen die Kurse, um die Heiler zu SEIN und die Seminare zu HALTEN. Mein Gott! Wie haben wir uns verändert! Binnen kürzester Zeit haben wir einen Berufstitel und sogar ein ‚Meister’-Diplom oder zwei … sogar unsere eigene Website mit all dem Pipapo! Leute bezahlen wirklich Geld, um uns zu sehen! Wirklich und wahrhaftig, um wie viel kann es noch besser werden? Wie viel besser können WIR werden?

Nun, Tatsache ist, es wird nicht besser, und wir auch nicht … zumindest für eine Weile. Tatsächlich wird es von diesem Punkt an schlechter für eine Zeit – viel schlechter. Wir fragten nach ‚Wirklichem’ Spirituellen Erwachen, danach, den ganzen Weg zu gehen, und bitte, hier ist es. Eine Sache, die wir früh realisieren, ist, dass praktisch alle der vielen tausend Bücher der Selbsthilfe/New-Age/Persönliche Macht/Persönliches Wachstum Vielfalt … Bullshit sind. Außer eine Handvoll exzellenter Ausnahmen kommen sie alle nicht einmal in die Nähe dessen, darzustellen, was Wirkliches Spirituelles Wachstum und Inneres Spirituelles Erwachen bedeutet. Wir jedoch sind dabei, es für uns selbst herauszufinden … der harte Weg, aber wirklich der EINZIGE Weg.

Phase 3 – Das Loslassen

In der Phase des Loslassens lassen wir das Alte gehen – ALLES Alte. Das ist das Herz des Übergangs, der Gang durch den Schornstein, die Feuer der Transformation. Hier beginnt unsere ganze, dualitätsbasierte Welt zu zerschmettern und auseinander zu fallen, hier beginnt unser gewohntes und komfortables Realitätssystem, sich zu verändern – und zwar radikal. In dieser Phase verschwinden die Requisiten von der Bühne, der Teppich wird uns unter den Füßen weggezogen, unser Sicherheitsnetz verschwindet, unsere alten Sicherheitssysteme fallen, alle unsere geliebten spirituellen Praktiken werden völlig wirkungslos, und wir wissen nicht mehr, wer wir sind, wo wir sind, ja nicht einmal mehr welcher Tag gerade ist. Hier werden wir  bis ans Mark herausgefordert, getestet und ausgezogen; unser altes Dualitäts-Selbst stirbt, um unser neues Göttliches Selbst geboren werden zu lassen. Dies ist die Stufe, die vorher im Panikknopf, auf der Seite Hinweise für den Übergang und auf der Startseite beschrieben wird/wurde. [Die Seite Panikknopf auf der Points of Power Website ist die Seite, wo unten diese fünf Phasen beschrieben werden. Darüber wird als „Panikknopf“ eine Geschichte von Kryon angeboten, Henry und die fehlende Brücke, wo in einer Parabel beschrieben wird, das alte, menschliche Denken loszulassen und seiner göttlichen Führung zu vertrauen. Auf der Seite Hinweise für den Übergang werden Tipps gegeben, was man speziell in dieser Phase 3 tun und unterlassen sollte. Auf der Startseite gibt es ein paar Beschreibungen, die diese Phase betreffen. Auch die Fragen an erwachende Menschen sind dort zu finden und betreffen zu einem großen Teil die Phase 3.]

Phase 4 – Integration

Hier vereinen wir uns mit unserem wahren Höheren Selbst, Gottselbst oder Seele. Aber nicht durch das Anwenden alter, dualitätsbasiertes Übungen – Gebet, Meditation, Affirmation, Anrufung, magisches Ritual oder heilige Zeremonie … sondern durch einfaches ‚Erlauben’. Interessant, wie viele Dinge sich in der Neuen Energie verändert haben, nicht wahr?

Phase 5 – Ausdruck

Hier beginnen wir zu leben, wie wir nie zuvor gelebt haben, sogar wie wir es uns nie vorstellen hätten können … wir schwelgen im Leben, als ob es … wäre, mit totalem Mitgefühl und Verstehen und ohne Karma, Drama, Regeln, Agenda oder Illusion. Hier verstehen und schätzen wir WIRKLICH die Großartigkeit, in die wir integriert und mit der wir gemeinsam sind. Hier enden alle altenergetischen ‚Verstandesspiele’ – all das Streben, Kämpfen, Steuern und Manipulieren – und ein neuenergetisches, ‚synchronistisches Leben’ beginnt. Ein Leben, in dem alles in perfektem, göttlichem Fluss ist, in dem alles, was wir brauchen oder wünschen könnten, im genau richtigen Moment erscheint. – JETZT!

Das ist das Ende der Reise, das jede spirituelle Lehre in ihrem ursprünglichsten Kern berührt, sogar verspricht, aber niemals liefern kann.

Hier endet jedes Suchen und Anstreben, hier beginnt das Abenteuer und das LEBEN … wo wir nicht mehr in der Umklammerung der Vergangenheit oder der Angst vor der Zukunft sind.

Hier können sofort unsere heiligsten Wahrheiten – die Weisheiten der Zeitalter – durch unermesslich weiter reichende Wahrheiten ersetzt werden.

Hier leben wir, als ob jeder Tag sowohl unser erster als auch unser letzter wäre – was er auch ist.

Hier ist nichts sicher, aber auch nichts unsicher, wo nichts funktioniert, wie es einmal funktioniert hat, aber wo alles funktioniert – perfekt und göttlich.

Hier sind wir immer wahr für uns und wirklich für andere – wir tun, was wir sagen und leben unsere Liebe.

Hier rührt uns unser Mitgefühl für die Menschheit zu Tränen, aber unsere Toleranz für Unehrlichkeit, Heuchelei, Dogma und Unsinn ist auf Null geschrumpft.

Hier schauen wir nicht mehr auf Gurus, Swamis, Channels [Channeler], Idole, Meister, Pädagogen oder Führer … oder auf irgendeine vermutete Superkraft irgendwo im Himmel.

Hier WISSEN wir, dass auch wir Gott sind … und jeder andere ebenfalls.

Wenn er nur erwachen würde …

Du kannst den Tontopf für immer in der Sonne stehen lassen,
und er wird noch immer ein Tontopf sein.
Er muss durch die weiße Glut des Hochofens gehen,
um Porzellan zu werden.


© Allen Stacker
Übersetzt von Reiner Maria mit Allens freundlicher Genehmigung.
Den englischen Originaltext findest du auf
dieser Seite unten.

Scheint dir dein Weg oft schwer und reich an Hürden? Fühlt sich dein Erwachen und/oder die Zeit danach oft wie ein zäher Kampf an? Hast du manchmal das Gefühl festzustecken? Kommt dann auch noch eines der üblichen Probleme mit Beziehungen, Gesundheit, Geld oder Selbstwert dazu?

Das muss nicht so sein! Du kannst den leichten Weg wählen und im Gespräch mit mir herausfinden, wie das geht.

>> Zum leichten Weg