Erleuchtet! Und nun?

Es gibt Unmengen und Berge von Materialien zum Thema Erwachen. Man kann leicht darin ersticken, zumal der größte Teil davon eher unbrauchbar ist. Aber was ist, wenn du diesen Teil der Reise hinter dich gebracht hast? Wenn du erwacht bist? Und was ist, wenn du erwacht bist, es aber nicht weißt? Ich bin mir sicher, dass es einige oder sogar viele Menschen in dieser Situation gibt. Und was ist, wenn du in den nächsten Tagen erwachst? Wie geht es dann weiter?

Nach der Erleuchtung gibt es einen Prozess, der einfach abläuft. Dieser Prozess ist da, man kann ihn nicht ignorieren oder ablehnen. Man kann ihn nicht steuern. Oder sollte ich besser sagen, man darf ihn nicht steuern?

Wie auch immer. Das Gute und Schöne an diesem Prozess ist, dass du wirklich absolut nichts dazu tun musst, mit ihm irgendwie umzugehen. Einfach nichts. Außer dir darüber bewusst zu sein, dass es ihn gibt. Deshalb berichte ich darüber. Wenn du nicht weißt, dass es ihn gibt, ist er zäh ohne Ende und abschnittsweise eine Höllenqual. Er dauert dann viele, viele Jahre. Wenn du darüber Bescheid weißt, gibt es gar keine Qual, und er geht zügig und mit Genuss vonstatten.

Ich litt Qualen, ich habe nichts von diesem Prozess gewusst. Ich musste alles auf einem steinigen Weg selbst erkennen. Auch die erleuchteten Menschen wie Eckhart Tolle, Allen Stacker und Jed McKenna befassen sich in ihren Lehren lieber mit dem Erwachen, nicht mit dem Erwachtsein. In den verschiedenen Gruppen, wo nicht auf der Erde lebende Wesen gechannelt werden, wie der Crimson Circle, Kryon, Lightworker, Bashar uvm., findet man sowieso nichts darüber, was danach kommt. Die beschäftigen sich lieber Jahrzehnte lang mit dem Erwachen, was ich langsam für nicht mehr zielführend halte. Einzig das großartige Kapitel Fertig aus Jed McKennas erstem Buch gab mir einen Begriff davon, dass nach der Erleuchtung noch einiges kommt. Ich stolperte leider etwas spät darüber, und es deckt nicht alles ab, was da passiert. Dennoch war es eine große Hilfe für mich.

Ich finde, dass es hoch an der Zeit ist, den Zustand der Erleuchtung auszuleuchten und diese große Informationslücke zu schließen. Ich glaube auch, dass es viele Menschen gibt, die – wahrscheinlich unwissentlich – genau darauf gewartet haben.

Ich beginne mit drei zentralen Texten, die Klarheit über das Erwachtsein und den Prozess nach dem Erwachen bringen. Es werden auch nicht recht viele Texte folgen, denn es gibt dann nichts mehr, was man lehren müsste oder könnte. Vielleicht noch den einen oder anderen Hinweis auf beliebte Stolpersteine oder natürliche Entwicklungen nach der Erleuchtung. Aber dann möchte ich die Erleuchteten endlich kennen lernen, um mich mit ihnen des Lebens zu erfreuen. laugh

Beitrag des Moments

In direktem Zusammenhang mit meinem letzten Blog fällt mir eine weitere Geschichte ein. Vor ca. einer Woche habe ich mit einer Shaumbra-Freundin geskypt. Da wir schon länger nicht mehr miteinander gesprochen hatten, redeten wir natürlich auch über mein Leben der letzten zwei Monate. Sie sagte mir, dass sie den Eindruck hatte, dass ich untergetaucht wäre, weil im Internet nichts Neues von mir zu lesen war. (Auf OPEN SHAUMBRA hatte ich nichts mehr getan, meine neue Homepage war noch nicht fertig.)

Meine Dienste

Der leichte Weg

Erwachende Menschen lieben es, sich das Leben schwer zu machen, sie schlagen einen schwierigen und herausfordernden Weg ein. Bereits erwachte bzw. erleuchtete Menschen tun das in vielen Fällen ebenfalls gerne. Schlafende Menschen tun das zwar auch, aber die glauben ja, dass das Leben eben schwer sei, und um sie geht es auf meiner Website auch gar nicht. Erwachende und erleuchtete Menschen leiden an den Schwierigkeiten in der Regel mehr als schlafende, weil sie in ihrem Inneren wissen, dass alles eigentlich sehr einfach ist – oder zumindest sein sollte.

Frantworten

Das Wort Frantwort ist eine Kurzform für Frage und Antwort, oder Frage und Antwort. Darüber hinaus bedeutet es auch, dass in der Frage die Antwort bereits enthalten ist. (Sofern es sich um eine aufrichtig gestellte Frage handelt.) Also Frantwort.
Im Klartext: Du stellst mit eine Frage per E-Mail, ich gebe dir eine Antwort, auch per E-Mail. In der Regel fällt es dir nicht auf, dass deine Antwort bereits in deiner Frage enthalten ist, sonst würdest du mir ja die Frage nicht stellen. Mir fällt es aber auf, und meistens auch noch etwas mehr